Die Idee steht am Anfang

 

Abseits des Business-Plans gibt es eine Komponente, die in den meisten Fällen vernachlässigt wird nach dem Motto: erstmal anfangen...dann sehen wir weiter. Learning on the fly ist sicher ein Hauptkriterium für Startups und Quelle von Innovation. Und dennoch sollten einige Fragen so früh wie möglich beleuchtet werden wie z.B.: Wie funktioniere ich? Besser allein oder besser im Team? Welche Stärken und Schwächen bringen mich voran und wo brauch ich Unterstützung? Sind meine privaten Ziele mit dem vereinbar, was ich gerade aufbauen will? Welche Konsequenzen hat dies? Bin ich Chef? Wie will ich meine Mitarbeiter führen? Habe ich Strategien, die es mir ermöglichen werden, trotz viel Arbeit gesund zu bleiben? Wie kann ich mit der Verantwortung umgehen? Welches sind meine Werte und inneren Überzeugungen und was davon sollte ich ins Business übertragen? Und wie geht das eigentlich?

Der Alltag, die Zeit und das Lehrgeld werden diese Fragen beantworten oder auch nicht. Wenn Sie Ihre Hausaufgaben besser machen wollen als 80 % aller Startups, ist ein Coaching ein gutes Instrument, um einen Rahmen zu schaffen. Für sich und Ihr Unternehmen und für eine integre Schnittmenge aus beidem. Darüber hinaus darf auch die Frage gestellt werden, welche Werte Unternehmen und Mitarbeiter treiben sollen und wie gute und reibungsarme (und damit ressourcenschonende) Kommunikation vor allem untereinder dauerhaft gelingen kann.

Für Fragen und Wünsche klicken Sie hier: Kontaktformular

Informationen zur finanziellen "Förderung des unternehmerischen KnowHows" BAFA für StartUps finden Sie hier: Homepage